Schwitzen für den guten Zweck...

Mittlerweile sind mehr als 8 Monate vergangen, seit ich mich schweren Herzens vom Kinderdorf verabschieden musste. Glücklicherweise sind es aber kaum mehr 5 Monate, bis ich endlich wieder diesen Ort aufsuchen kann. 

Die Polytechnische Schule in St.Peter/Au war 2010/2011 für ein Jahr mein schulisches Zuhause. Schon seit vielen Jahren wird dort ein sogenanntes „Laufwunder“ veranstaltet, bei dem Schüler und Lehrer für einen wohltätigen Zweck ins Schwitzen kommen.

Wie funktioniert ein Laufwunder?

  • Das jeweilige Projekt wird der gesamten Schule vorgestellt 
  • Die Schülerinnen und Schüler gehen auf Sponsoren-Suche 
  • Am Lauftag wird gelaufen, gelaufen, gelaufen...
  • Die "erlaufenen" Spendengelder werden dem Projekt überwiesen

Anfang April durfte ich, als Vorbereitung für diese Veranstaltung, der gesamten Schule das Projekt „TANI – Perspektiven für Kinder in Kambodscha“ vorstellen und war vom großen Interesse der Schüler und Lehrer überwältigt.

 

Nach der eifrigen Sponsoren-Suche der Schüler, fand vor wenigen Wochen dieser Spendenlauf im nahe gelegenen Burgholz statt.

120 Schüler, deren Lehrer und Bürgermeister Johannes Heuras haben vollen Einsatz gezeigt und insgesamt beachtliche 1265km zurückgelegt.

Die Eltern und Verwandten der Kinder, sowie einige Firmen aus der Umgebung haben dabei für jede gelaufene Runde einen Geldbetrag gespendet, sodass ein großartiges Ergebnis von rund 2500 € erzielt wurde.

500€ werden, nach Absprache mit den Schülern, für die Schule in Tani verwendet. Der restliche Betrag kommt dem Kinderdorf, für den Ankauf von zusätzlichem Reis, zu Gute.

 

Es freut mich, als ehemaligen Schüler, ganz besonders, dass ich eine ganze Schule von diesem Projekt begeistern durfte. 

So möchte mich bei allen Beteiligten herzlichst für die tatkräftige Unterstützung bedanken und freue mich schon, das Kinderdorf im Oktober zu besuchen.  

Martin Katzensteiner
Ehemaliger Auslandsdiener